Close

New articles

Studie – Warum du beim Sex Socken tragen solltest

Was für manche ein absoluter Abturner im Bett ist, soll einer neuen Studie zufolge für intensivere erotische Erlebnisse sorgen.

Demnach soll das Tragen von Socken während des Geschlechtsverkehrs die Orgasmusquote erhöhen.

Sex und Socken

Das Forscherteam um Professor Gert Holstege der Universität Groningen in den Niederlanden hat in einer Studie das Liebesleben von 13 heterosexuellen Paaren untersucht. Man wollte herausfinden, ob in den Gehirnarealen erkennbar ist, wenn Frauen einen Orgasmus nur vorspielen, und unter welchen Umständen ein Orgasmus leichter fällt.Bei Frauen ist das Ausschalten von Furcht und Angst entscheidend, während für Männer die körperliche Stimulation entscheidend ist. Ein Umstand, der Orgasmus verhindernd wirkt, sind kalte Füße, wie sich zeigte. Hatten die Paare Socken an, waren etwa 80 Prozent der Paare in der Lage, einen Orgasmus zu erreichen, verglichen mit 50 Prozent ohne Socken.

Sehr individuell

Da nur 13 Paare teilgenommen haben, ist die Studie nicht repräsentativ. Außerdem stand das Thema "Socken beim Sex" nicht im Mittelpunkt, sondern war eine beiläufige Erkenntnis. Zudem würden andere Faktoren mehr mitspielen: Dass wir mit der richtigen Person zusammen sind, am richtigen Ort sind und dass es eine gute Verbindung mit der Person gibt. Das Wohlfühlgefühl, um für Sex bereit zu sein, ist sehr individuell. Jeder mag bestimmte Dinge oder braucht bestimmte Elemente, um erregt zu werden. Ob was dran ist, findet am besten jede und jeder beim nächsten Mal selbst heraus – viel Spaß!

Studie – Warum du beim Sex Socken tragen solltest

Was für manche ein absoluter Abturner im Bett ist, soll einer neuen Studie zufolge für intensivere erotische Erlebnisse sorgen.

Demnach soll das Tragen von Socken während des Geschlechtsverkehrs die Orgasmusquote erhöhen.

Sex und Socken

Das Forscherteam um Professor Gert Holstege der Universität Groningen in den Niederlanden hat in einer Studie das Liebesleben von 13 heterosexuellen Paaren untersucht. Man wollte herausfinden, ob in den Gehirnarealen erkennbar ist, wenn Frauen einen Orgasmus nur vorspielen, und unter welchen Umständen ein Orgasmus leichter fällt.Bei Frauen ist das Ausschalten von Furcht und Angst entscheidend, während für Männer die körperliche Stimulation entscheidend ist. Ein Umstand, der Orgasmus verhindernd wirkt, sind kalte Füße, wie sich zeigte. Hatten die Paare Socken an, waren etwa 80 Prozent der Paare in der Lage, einen Orgasmus zu erreichen, verglichen mit 50 Prozent ohne Socken.

Sehr individuell

Da nur 13 Paare teilgenommen haben, ist die Studie nicht repräsentativ. Außerdem stand das Thema "Socken beim Sex" nicht im Mittelpunkt, sondern war eine beiläufige Erkenntnis. Zudem würden andere Faktoren mehr mitspielen: Dass wir mit der richtigen Person zusammen sind, am richtigen Ort sind und dass es eine gute Verbindung mit der Person gibt. Das Wohlfühlgefühl, um für Sex bereit zu sein, ist sehr individuell. Jeder mag bestimmte Dinge oder braucht bestimmte Elemente, um erregt zu werden. Ob was dran ist, findet am besten jede und jeder beim nächsten Mal selbst heraus – viel Spaß!