Close

New articles

Es verbessert den Teint

Tipp Nummer 1: Eine Pflegeroutine passend zum Hautzustand

Frau wäscht sich für einen gesunden Teint das Gesicht. 

Eine tägliche Pflegeroutine ist für einen strahlenden Teint unerlässlich.

Das A und O eines gesunden Teints ist eine tägliche Pflegeroutine, die auf den Hautzustand abgestimmt ist. Ein gutes Pflegeprogramm fördert die Hautgesundheit und wird sowohl morgens als auch abends ausgeführt.

Es besteht immer aus zwei Schritten:

1. Reinigen

2. Pflegen bzw. schützen

Durch die Reinigung wird die Haut von Schmutz, Schweiß, Talg und Make-up befreit und auf die nachfolgende Pflege vorbereitet. Für Menschen, die zu unreiner Haut und Akne neigen, sind diese Schritte besonders wichtig.

Tipp Nummer 2: Ausreichend Feuchtigkeit von innen und außen

Eine Frau trinkt aus einem Glas mit Wasser, um ihren täglichen Flüssigkeitsbedarf abzudecken. 

Wer einen strahlenden Teint möchte, sollte täglich bis zu 2 Liter Wasser oder Tee trinken.

Der menschliche Körper besteht im Erwachsenenalter zu etwa zwei Dritteln aus Wasser.1 Über den Tag verteilt verliert er beständig Flüssigkeit. Daher ist es wichtig, ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Etwa 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit braucht ein erwachsener Mensch täglich, damit die Zellen gut hydriert werden.2

Dazu eignen sich vor allem Wasser sowie ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, auf gezuckerte Getränke solltest du so gut es geht verzichten.

Wer nicht ausreichend trinkt, merkt das schnell körperlich, denn Flüssigkeitsmangel macht sich mit Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit bemerkbar. Und auch die Haut leidet unter Dehydrierung: Der Teint wirkt matt und fahl, kleine Fältchen und Linien werden stärker sichtbar und die Haut verliert an Elastizität und Spannkraft.

Flüssigkeitsmangel macht sich mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar.

Deshalb bildet eine wirksame Feuchtigkeitsversorgung die Grundlage jeder Pflege, unabhängig vom Hautzustand und Hauttyp. Dabei kommt es vor allem auf eine gute Feuchtigkeitsverteilung in der Haut an, die über das hauteigene Feuchtigkeitsnetz geregelt wird. Mithilfe von Proteinen bilden sich mikroskopisch kleine Kanäle in den Zellmembranen, durch die Wasser und andere Moleküle zwischen den Zellen transportiert werden – sogenannte Aquaporine. Je mehr Aquaporine die Haut besitzt, desto besser kann sich die Feuchtigkeit verteilen.

Mit der Eucerin ACQUAporin ACTIVE Pflegeserie wird die Bildung von Aquaporinen angeregt und die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt. Durch das straffere Hautbild verbessert sich auch der Teint und das Gesicht erhält seinen natürlichen Glow zurück.

Tipp Nummer 3: Mit einem Peeling den Teint erneuern

Die Gesichtshaut erneuert sich je nach Alter etwa einmal im Monat. Während ständig neue Hautzellen gebildet werden, wandern abgestorbene Hautschüppchen an die Hautoberfläche und werden abgestoßen. Um die alten Hautzellen zu entfernen, empfiehlt es sich daher, regelmäßig ein Peeling in die Pflege zu integrieren. So wird die Haut in ihrem Regenerationsprozess unterstützt, die Durchblutung der Haut angeregt und ein strahlender Teint gefördert.

Wie oft ein Peeling angewendet werden kann, hängt vom Hautzustand ab. Bei trockener und empfindlicher Haut, solltest du dein Gesicht höchstens alle zwei Wochen peelen. Normale Haut hingegen verträgt ein wöchentliches Peeling und fettige Haut kann sogar bis zu zwei Mal in der Woche behandelt werden. Ein sanftes, aber dennoch wirksames Peeling ist das DERMOPURE Waschpeeling von Eucerin. Es ist insbesondere für zu Unreinheiten neigender Haut geeignet, da es antibakteriell und nicht komedogen ist, d. h. es beugt der Bildung von Mitessern und Pickeln vor.

Am wirksamsten ist ein Peeling übrigens, wenn es Abends angewendet wird. Dann kann die Haut sich über Nacht regenerieren und der Teint wirkt am nächsten Morgen frisch und erholt.

Tipp Nummer 4: Die Regeneration der Haut unterstützen

Im Schlaf regeneriert sich die Haut und der Teint wirkt am nächsten morgen erholt und frisch.

Die hauteigene Zellerneuerung ist vor allem nachts aktiv, da der Körper im Schlaf Hormone für die Regeneration ausschüttet. In dieser Zeit ist nicht nur die Durchblutung und die Versorgung mit Nährstoffen besonders gut, sondern die Haut nimmt auch Pflegestoffe besser auf als tagsüber. Diesen Umstand kannst du dir mit einer abendlichen Pflegeroutine zunutze machen, die die Haut optimal auf die nächtliche Hauterneuerung vorbereitet. 

Nach einer gründlichen Reinigung empfiehlt es sich, eine Nachtpflege wie die HYALURON-FILLER + VOLUME-LIFT Nachtpflege für alle Hauttypen aufzutragen, die mit ihren pflegenden Inhaltsstoffen die nächtliche Regeneration und damit einen gesunden Teint unterstützt. Für Haut mit Pigmentflecken ist die ANTI-PIGMENT Nachtpflege gut geeignet, da sie die Zellerneuerung unterstützt und bei regelmäßiger Anwendung einen gleichmäßigen Teint fördern kann.

Es verbessert den Teint

Tipp Nummer 1: Eine Pflegeroutine passend zum Hautzustand

Frau wäscht sich für einen gesunden Teint das Gesicht. 

Eine tägliche Pflegeroutine ist für einen strahlenden Teint unerlässlich.

Das A und O eines gesunden Teints ist eine tägliche Pflegeroutine, die auf den Hautzustand abgestimmt ist. Ein gutes Pflegeprogramm fördert die Hautgesundheit und wird sowohl morgens als auch abends ausgeführt.

Es besteht immer aus zwei Schritten:

1. Reinigen

2. Pflegen bzw. schützen

Durch die Reinigung wird die Haut von Schmutz, Schweiß, Talg und Make-up befreit und auf die nachfolgende Pflege vorbereitet. Für Menschen, die zu unreiner Haut und Akne neigen, sind diese Schritte besonders wichtig.

Tipp Nummer 2: Ausreichend Feuchtigkeit von innen und außen

Eine Frau trinkt aus einem Glas mit Wasser, um ihren täglichen Flüssigkeitsbedarf abzudecken. 

Wer einen strahlenden Teint möchte, sollte täglich bis zu 2 Liter Wasser oder Tee trinken.

Der menschliche Körper besteht im Erwachsenenalter zu etwa zwei Dritteln aus Wasser.1 Über den Tag verteilt verliert er beständig Flüssigkeit. Daher ist es wichtig, ausreichend zu trinken, um den Flüssigkeitsverlust wieder auszugleichen. Etwa 1,5 – 2 Liter Flüssigkeit braucht ein erwachsener Mensch täglich, damit die Zellen gut hydriert werden.2

Dazu eignen sich vor allem Wasser sowie ungesüßte Früchte- oder Kräutertees, auf gezuckerte Getränke solltest du so gut es geht verzichten.

Wer nicht ausreichend trinkt, merkt das schnell körperlich, denn Flüssigkeitsmangel macht sich mit Kopfschmerzen, Konzentrationsschwierigkeiten und Müdigkeit bemerkbar. Und auch die Haut leidet unter Dehydrierung: Der Teint wirkt matt und fahl, kleine Fältchen und Linien werden stärker sichtbar und die Haut verliert an Elastizität und Spannkraft.

Flüssigkeitsmangel macht sich mit Müdigkeit, Kopfschmerzen und Konzentrationsschwierigkeiten bemerkbar.

Deshalb bildet eine wirksame Feuchtigkeitsversorgung die Grundlage jeder Pflege, unabhängig vom Hautzustand und Hauttyp. Dabei kommt es vor allem auf eine gute Feuchtigkeitsverteilung in der Haut an, die über das hauteigene Feuchtigkeitsnetz geregelt wird. Mithilfe von Proteinen bilden sich mikroskopisch kleine Kanäle in den Zellmembranen, durch die Wasser und andere Moleküle zwischen den Zellen transportiert werden – sogenannte Aquaporine. Je mehr Aquaporine die Haut besitzt, desto besser kann sich die Feuchtigkeit verteilen.

Mit der Eucerin ACQUAporin ACTIVE Pflegeserie wird die Bildung von Aquaporinen angeregt und die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit versorgt. Durch das straffere Hautbild verbessert sich auch der Teint und das Gesicht erhält seinen natürlichen Glow zurück.

Tipp Nummer 3: Mit einem Peeling den Teint erneuern

Die Gesichtshaut erneuert sich je nach Alter etwa einmal im Monat. Während ständig neue Hautzellen gebildet werden, wandern abgestorbene Hautschüppchen an die Hautoberfläche und werden abgestoßen. Um die alten Hautzellen zu entfernen, empfiehlt es sich daher, regelmäßig ein Peeling in die Pflege zu integrieren. So wird die Haut in ihrem Regenerationsprozess unterstützt, die Durchblutung der Haut angeregt und ein strahlender Teint gefördert.

Wie oft ein Peeling angewendet werden kann, hängt vom Hautzustand ab. Bei trockener und empfindlicher Haut, solltest du dein Gesicht höchstens alle zwei Wochen peelen. Normale Haut hingegen verträgt ein wöchentliches Peeling und fettige Haut kann sogar bis zu zwei Mal in der Woche behandelt werden. Ein sanftes, aber dennoch wirksames Peeling ist das DERMOPURE Waschpeeling von Eucerin. Es ist insbesondere für zu Unreinheiten neigender Haut geeignet, da es antibakteriell und nicht komedogen ist, d. h. es beugt der Bildung von Mitessern und Pickeln vor.

Am wirksamsten ist ein Peeling übrigens, wenn es Abends angewendet wird. Dann kann die Haut sich über Nacht regenerieren und der Teint wirkt am nächsten Morgen frisch und erholt.

Tipp Nummer 4: Die Regeneration der Haut unterstützen

Im Schlaf regeneriert sich die Haut und der Teint wirkt am nächsten morgen erholt und frisch.

Die hauteigene Zellerneuerung ist vor allem nachts aktiv, da der Körper im Schlaf Hormone für die Regeneration ausschüttet. In dieser Zeit ist nicht nur die Durchblutung und die Versorgung mit Nährstoffen besonders gut, sondern die Haut nimmt auch Pflegestoffe besser auf als tagsüber. Diesen Umstand kannst du dir mit einer abendlichen Pflegeroutine zunutze machen, die die Haut optimal auf die nächtliche Hauterneuerung vorbereitet. 

Nach einer gründlichen Reinigung empfiehlt es sich, eine Nachtpflege wie die HYALURON-FILLER + VOLUME-LIFT Nachtpflege für alle Hauttypen aufzutragen, die mit ihren pflegenden Inhaltsstoffen die nächtliche Regeneration und damit einen gesunden Teint unterstützt. Für Haut mit Pigmentflecken ist die ANTI-PIGMENT Nachtpflege gut geeignet, da sie die Zellerneuerung unterstützt und bei regelmäßiger Anwendung einen gleichmäßigen Teint fördern kann.